CDU Weinheim

Kandidatenvorstellung in Oberflockenbach

Zur öffentlichen Kandidatenvorstellung konnte die 1. Vorsitzende Doris Schmitt in der KSV Gaststätte in Steinklingen die Kandidaten für den Ortschafts- und Gemeinderat, Mitglieder und Gäste begrüßen, darunter auch den Fraktionsvorsitzenden der CDU im Kreistag Bruno Sauerzapf. „Seit der letzten Kommunalwahl im Jahre 2009 hat sich in Oberflockenbach verhältnismäßig viel getan an der die CDU wesentlich beteiligt war“ berichtete die 1. Vorsitzende.

So ist wieder Bewegung in die Hallenplanung gekommen, angestoßen durch einen gemeinsamen Antrag der CDU, FW und FDP im Haushalt 2012 Gelder für die Hallen einzustellen. Im Februar d. J. wurden dann auch die nötigen Haushaltsmittel in den mittelfristigen Investitionsplan für den Bau der Halle in Oberflockenbach eingestellt. Die CDU hat dabei immer das erarbeitete Konzept des TVO unterstützt und begleitet und sieht mit dem Bau der Halle auf dem TVO Sportplatz wichtiges Entwicklungspotenzial für unsere Vereine. Die Förderung der Vereine ist für uns vorrangig, betonte Schmitt ausdrücklich und nicht das Parteibuch. Dabei darf allerdings das Zeitfenster nicht vernachlässigt werden. Es sind zeitnahe Maßnahmen erforderlich, damit schnellstmöglich geklärt werden kann, ob auf dem Grundstück der Bau möglich ist. Die Alternative ist dann für die CDU eine zeitige Realisierung des Baus der Halle auf dem Grundstück in Steinklingen, das bereits als Sportsonderfläche ausgewiesen ist.

Eine weitere große Maßnahme wurde mit dem Bau des Rückhaltebeckens begonnen, der unbedingt nötig ist um die Kanalisation zu erneuern, die schon lange nicht mehr den Anforderungen entspricht und unzureichend ist. Verbunden damit werden auch Erneuerungsarbeiten von Fahr- und Gehwegen in der Großsachsener Str. und Cestarostr. erwartet.

Ein großes Anliegen ist der CDU die Betreuung der Kindergarten- und Schulkinder. Der Bedarf ist groß und die Ganztagsbetreuung sowohl im Kindergarten als auch in der Schule wird rege angenommen. Wir wollen uns wie bisher für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf engagieren.

Auch ein Projekt für seniorengerechtes Wohnen ist bereits angestoßen und wird zeitnah weiter verfolgt. Entsprechende Gespräche mit dem Grundstückeigentümer und einem interessierten Investor wurden bereits geführt. Es ist uns wichtig, dass auch die ältere Generation Wohnraum in der vertrauten Umgebung geschaffen wird.

Wesentlich beteiligt war die CDU bei der Vergabe der Linie 682. Mit der neuen Linienführung ab September 2014 kann eine bessere Anbindung der Schülerbeförderung an die weiterführenden Schulen zwar noch nicht optimiert aber doch verbessert werden. In den Ortsteilen sind wir auf einen intakten und reibungslosen öffentlichen Nahverkehr angewiesen. Zu den bereits laufenden Gesprächen zur Verkehrssicherung, bzw. zum sicheren Schulweg wollen wir den Elternbeirat unterstützen und werden dazu Safty-Kids organisieren.

Trotz der neuen Funknetzversorgung am Daumberg ist die flächendeckende Versorgung mit Internet noch nicht gewährleistet. Durch die vielen Nutzer ist es nicht zufriedenstellend. Eine flächendeckende Versorgung ans schnelle, günstige Netz ist Voraussetzung und ein wichtiger Standortfaktor für Unternehmen und Familien unserer Ortsteile. Das Programm der Bundesregierung zum Ausbau des Netzes im ländlichen Raum wird für uns zukunftweisend sein. Eine intakte Infrastruktur ist Grundvoraussetzung um unsere Ortsteile für alle Generationen attraktiv zu erhalten.

Wir als CDU sehen unsere Verpflichtung darin, unsere Ortsteile zukunftssicher mit den notwendigen strukturellen Erfordernissen auszustatten. Wir wollen uns auch weiterhin einsetzen für:

  • Wohnraum in unseren Ortsteilen auch bis in hohe Alter,
  • unsere Halle,
  • unsere Vereine, kirchlichen Einrichtungen und die Freiwillige Feuerwehr,
  • den Kindergarten und die Grundschule,
  • den Ausbau des Breitbandnetzes,
  • den ÖPNV insbesondere Buslinie,
  • Konzepte zur innerörtlichen Verkehrsentwicklung/Verkehrsberuhigungen,
  • den Erhalt der Landschaft und unseres dörflichen Charakters.

 

Bereits am 9. Mai haben sich die Kandidaten mit Pflanzungen am Bildstock eingebracht um den Ortseingang weiter zu verschönern. Mit diesem Rückblick und Ausblick endete Schmitt und übergab das Wort an den Vorsitzenden des CDU Kreistages, Bruno Sauerzapf der über einen breit gefächerten Themenkreis aus der Arbeit und den Problemen im Rhein Neckar Kreis berichtete. Er erwähnte dabei die positive Entwicklung der Kreiseinrichtungen in Weinheim, vorab das Kreiskrankenhaus und die beruflichen Schulen. Mit einem Schüleranteil von 70 %, die aus den weiterführenden Schulen auf die beruflichen Schulen wechseln und 50 % Schulabgänger die eine Ausbildung oder ein Studium machen, sind diese Schulen eine wichtige Einrichtung unserer Bildungskette in Weinheim.

Weiterhin äußerte er sich über den verhältnismäßigen guten Zustand der Kreisstraßen, den Kosten und den Ausbau der ÖPNV, die erforderlichen Maßnahmen zur Entwicklung im ländlichen Raum, wie intakter Kindergarten und Schule mit Betreuungsangeboten, Wohnraum für alle Generationen und Ausbau der Breitbandnetzversorgung. Hier hat der Kreis insgesamt 4 Ausbaugebiete in Weinheim definiert, welche im Zeitraum von 2-3 Jahren mit Glasfaserkabeln versorgt werden sollen. Dabei hat Oberflockenbach mit seinen Ortsteilen oberste Priorität aufgrund der ungenügenden Übertragungsgeschwindigkeiten.

Mit dem Hinweis auf 70 Jahren Frieden in Europa und einer Verpflichtung darin sich weiter dafür einzusetzen beendete Sauerzapf seine Ausführungen. In einer anschließend regen Diskussion wurde noch der baulisch und technisch schlechte Zustand der Kreissporthalle angesprochen und dem Fraktionsvorsitzenden mit auf den Weg gegeben. „Wir haben in Oberflockenbach weiterhin viele Aufgaben die es zu bewältigen gilt, dazu wollen wir uns alle ehrenamtlich für unsere Bürgerinnen und Bürger vertrauensvoll einsetzen“ , mit diesen Worten leitete die 2. Vorsitzende Carola Meyer zur Kandidatenvorstellung über. Mit kurzen persönlichen Statements stellten sich die Kandidaten den Anwesenden vor. Es kandidieren für den Ortschaftsrat Heide Maser, Philipp Jungmann, Carola Meyer, Christian Werner, Sabine Weber, Nicolas Rieff und Wolfgang Schwitzke. Für den Gemeinderat Carola Meyer, Philipp Jungmann, Wolfgang Schwitzke und Nicolas Rieff als Ersatzkandidat.

Bevor es zum geselligen Teil überging bedankte sich Doris Schmitt noch bei allen und hat eingeladen auf die nächste Veranstaltung mit dem 1. Bürgermeister der Stadt Weinheim, Herrn Dr. Torsten Fetzner am 26. Juni 2014 , zu den aktuellen Themen in Oberflockenbach ( Halle, Kanalisation, Straßen- und Breitbandnetzausbau u.a. ).

Über den Autor /


Profilbild von Redaktion

Verwandte Beiträge

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen