CDU Weinheim

Sulzbach: S-Bahn-Halt und Bahnlärm

Dr. Karl A. Lamers und Peter Thunsdorff (BI Bahnlärm) hören aktuelle Sulzbacher Verkehrsanliegen

CDU-Ortsverbandsvorsitzender Thomas Bader begrüßte die Teilnehmer, unter ihnen MdB Dr. Karl A. Lamers, an der Begehung am Kerwewochenende. Sie begann mit dem Standort des geplanten Haltepunkts am Dammweg. Bader geht davon aus, dass der Halt bis 2020 gebaut werde. Bei der Kosten-Nutzenbetrachtung dürfe nicht vergessen werden, dass die dort entstehenden Parkplätze die Engpässe an den Bahnhöfen in der Kernstadt und in Hemsbach reduzieren helfen. CDU-Ortschaftsrat Kai Farrenkopf verwies darauf, dass beim wieder aktualisierten Zeitplan darauf zu achten sei, dass die städtische Finanzplanung verlässlich fortgeschrieben werde.

An der fußläufigen Unterführung kritisierten mehrere vom Lärm betroffene Anlieger aus Lehar- und Anderssenstraße die fehlenden Lärmschutzmaßnahmen zwischen Unterführung und Thomastraße. Der vor der Unterführung endende Lärmschutz sei unbedingt bis zu den Lärmschutzmaßnahmen auf Hemsbacher Gemarkung weiter zu ziehen. 120 Güterzüge, davon die Mehrzahl des Nachts, rauschen durch den Ortsteil. Zudem sei nicht vorstellbar, wie die zurzeit in Berlin prognostizierte Zunahme des Güterverkehrs bundesweit um 40 Prozent bis 2030 von den Menschen an der Bergstraße gesundheitlich zu verkraften wäre.

Um so wichtiger sei es, so Peter Thunsdorff von der Weinheimer Bürgerinitiative (BI) „Bahnlärm“, dass auch die vom Bahnlärm betroffenen Anlieger in Sulzbach die Möglichkeit nutzen würden, den im Netz angebotenen Fragebogen (https://www.laermaktionsplanung-schiene.de/ecm-politik/eisenbahnbundesamt/de/home) des Eisenbahnbundesamtes (EBA) zur „Bahnlärmbetroffenheit“ auszufüllen und per Post an das EBA zu schicken. Der Fragebogen könne auch in der Stadtbibliothek ausgefüllt werden, von Montag bis Freitag während der Öffnungszeiten. Karl Zöller wird umgehend die Bewohner der Leharstraße und benachbarter Grundstücke mit dem Fragebogen in Papierform versorgen. Der Einsendeschluss für das Papier mit nur 12 Fragen ist der 25.August. In der Weinheimer Stadtbibliothek ist das Ausfüllen auch möglich, aber befristet bis 18. August.

 

Über den Autor /


Profilbild von Redaktion

Verwandte Beiträge

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen