CDU Weinheim

Susanne Tröscher

Listenplatz 3 Lützelsachsen
Jahrgang 1960
Beruf Dipl. Ing. Agr./Immobilienmaklerin
Familienstand verheiratet | 4 Kinder
Konfession
Adresse Heidelberger Str. 24
Telefon
E-Mail susanne.troescher@hat-lust-auf-zukunft.de
Website
Social Media

Susanne Tröscher
Susanne Tröscher

Susanne Maria Tröscher
Dipl. Ing. agr./ Selbständige Immobilienmaklerin
Geb. 28.4.1960, Karlsruhe
Verheiratet mit Dr. Dipl. Ing agr. Arnulf Tröscher
4 Kinder, 3 Enkelinnen
Eltern: Dr. Götz und Irmtraud Wolff, Weinheim
Diplom Studium, der Agrarwissenschaften Universität Hohenheim, Baden-Württemberg
Seit mehr als 13 Jahren freiberufliche Immobilienberaterin und Maklerin

Kommunalpolitische Schwerpunkte und Ziele
Agrarflächen-/Freiflächen/Erhalt der Kulturlandschaft

Schwerpunkte meines Ehrenamtlichen Einsatzes sind besonders der Erhalt landwirtschaftlicher Flächen. Diese sind unsere Lebensgrundlage zum Anbau von Nahrungsmitteln. Besonders in Ballungszentren zum Anbau regionaler Produkte, mit denen sich die lokale Bevölkerung versorgen kann.
Der Flächenverbrauch in unserer Region sowie in ganz Deutschland ist zu hoch. Bevor Brachflächen reaktiviert werden, greift man all zu leicht zur nächsten landwirtschaftlichen Fläche. Das muss aufhören! Dadurch wird gewachsener Boden endgültig vernichtet, i.d.R. die besten und produktivsten Böden in der Ebene. Kalt-und Frischluftentstehung wird verhindert, die für die Menschen, die in der Ebene leben, enorm wichtig sind. (Kultur)-Landschaft verschwindet.
In unseren Ballungszentren ist der Kampf um die Freiflächen hemmungslos entbrannt. Es muss akribisch darauf geachtet werden, wie wir sparsam mit den Freiflächen umgehen. Im christlichen Sinne für mich ein zentrales Thema, wie gehen wir mit dieser einen Erde um. Wir verbrauchen Sie nachweislich 2,5 fach. Bitte lest alle die Enzyklika des Papstes! Er mahnt an „die Sorge um das gemeinsame Haus(=Erde)“.
Die Nachrichten von der Vermüllung der Meere, des Klimawandels, der Tatsache, dass die Getreideernten nicht mehr die Weltbevölkerung ernähren können, müssen uns endlich wachrütteln!!!!!

Stadtentwicklung
  • Nutzung von Leerständen
  • Reaktivierung von vorhandenem Wohnraum
  • Denkmalschutz
  • Dorfentwicklung , Erhalt unserer typischen Bergstraßen Ortschaften
  • Erhalt -und Sanierung städtischer Liegenschaften (z.B. prägende Gebäude in der Mannheimer Straße)
Kinder und Jugend
  • Schaffung ausreichender Betreuungsplätze in Krippen und Kindergärten;
  • Betreuung an Grundschulen.

Hier sind m.E. noch einige Systemfehler bei der Vergabe der benötigten Plätze nicht ausgeräumt. Die Gesellschaft hat sich, seit ich junge Mutter war, stark verändert. Junge Frauen und Männer müssen beide arbeiten und die Basis dieser Berufstätigkeit ist die qualitativ hochwertige Betreuung unserer kommenden Generationen.

Ausbau des schnellen Internets

Um die Ballungszentren zu entlasten, muss das ländliche Hinterland (Odenwaldgemeinden) ihre Attraktivität zurück erhalten. Auf dem Land leben muss wieder einen hohen Stellenwert bekommen. Grundvoraussetzung ist die Möglichkeit einen home office Arbeitsplatz zu nutzen. Der tägliche Weg zur Arbeit im weiteren Umland entfällt, dadurch weniger Pkw-Nutzung, weniger Zeitverlust.
Die Dörfer müssen ihre Attraktivität jedoch auch durch Investitionen in die Infrastruktur erhöhen können. Das bedeutet Einkaufsmöglichkeiten vor Ort, Ärzte vor Ort, Banken und Sparkassenfilialen vor Ort, Kindergärten, Schulen und Sportstätten vor Ort.In den letzten Jahren wurden die Odenwaldgemeinden leider ausgeblutet. Hier ist der Nachholbedarf groß.

Es gibt viele weitere Themen, die zu bearbeiten sind und täglich gibt es in der Kommunalpolitik weitere Herausforderungen an die ehrenamtlich Tätigen.

Ehrenamtliche Tätigkeiten
  • CDU Mitglied seit 1999
  • Amtierende Ortschaftsrätin (Lützelsachsen)
  • Amtierende Stadträtin
  • Amtierende Kreisrätin
  • Mitglied im Planungsausschuss und der Verbandsversammlung der Metropolregion  Rhein-Neckar
  • Tätiges Mitglied im Gutachterausschuss der Stadt Weinheim
  • Forstausschuss
  • Mitglied in den Technischen Ausschüssen der Stadt Weinheim und des Rhein Neckar Kreises
  • Bürgerforum Hirschberg „Zum Erhalt historischer Scheunen und Gehöfte“
  • Bürgerinitiative Breitwiesen und Hintere Mult
Vereinsmitgliedschaften
  • Landerlebnis Weinheim (Zum Schutz der Weinheimer Feldflur)
  • Agrarsoziale Gesellschaft
  • BI Breitwiesen und Hintere Mult
  • Pro Lü
  • Partnerschaftsverein Varces Allières et Risset (Partnerschaft Lützelsachsen mit der franz. Partnergemeinde)
  • Heimat und Verkehrsverein Lützelsachsen
  • Deutsch Amerikanischer Frauenarbeitskreis (DAFAK), Mannheim
  • Bürgerforum Hirschberg

 

 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert